In der Welt der Bücher wird zwischen Belletristik, Sach- und Fachbüchern unterschieden. Während sich Fachbücher an wissenschaftliche oder handwerkliche Spezialisten wenden, sind Sachbücher für ein breites Laienpublikum mit Interesse an einem bestimmten Gebiet geschrieben. Ratgeber gehören zu den Sachbüchern und stellen knapp 14 Prozent des Gesamtumsatzes der Sachbuchliteratur dar.

Dabei erfreuen sich Ratgeber immer größerer Beliebtheit. Ob Garten, Familie, Gesundheit, Weiterbildung - thematisch gibt es kaum einen Bereich, der nicht auch in Ratgebern bedacht wird. Angeführt wird die Hitliste insbesondere bei jüngeren Ratsuchenden von den Themen Sex und Liebe.

Viele Wege führen zum Ziel

Ratgeber beschränken sich mittlerweile nicht mehr auf gedruckte Bücher, sondern sind in Form von E-Books, PDFs, Foren und Blogs auch in digitaler Form in der Weite des Netzes zu finden. Das Angebot ist so vielfältig wie die Themenwelt selbst.

Foren haben den Vorteil, dass auf direkte Fragen (mehr oder weniger) konkrete Antworten gegeben werden. Die Hilfestellungen und Tipps bzw. Aufmunterungen sind aus dem Leben gegriffen und kommen oft von Menschen mit ähnlichen Problemen und Erfahrungen. Sie gleichen daher ein bisschen Selbsthilfegruppen und die Qualität der Antworten ist von Fall zu Fall kritisch zu betrachten und zu bewerten.

E-Books werden in der Regel von Autoren verfasst, die sich intensiv mit einem Thema beschäftigen  und aufgrund ihrer Ausbildung fundierte Kenntnisse haben. Die Inhalte dieser Ratgeber sind daher oft detaillierter und objektiver. Allerdings ist ersteinmal kein direkter Dialog möglich. Im Gegensatz zum gebundenen Buch bieten E-Books bzw. die Internetseiten, auf denen die E-Books erhältlich sind, oft Kontaktmöglichkeiten zum Autor.

Ratgeber im Wandel der Zeit

Ratgeberliteratur ist keine Erfindung der aktuellen Zeit, sondern existierte bereits vor zweihundert Jahren. Was sich gewandelt hat, sind die Inhalte. Stand in den Ratgeber für Frauen Mitte des 19. Jahrhunderts der gute Ton und angemessenes Verhalten im Vordergrund, gibt es heute Ratgeber für alle Probleme im Liebesleben und der Beziehung. Es werden weniger die Wirkung der Frau nach außen thematisiert sondern zunehmend praktische Tipps und Anleitungen zur Selbstverwirklichung und Erfüllung (geheimer) Wünsche vermittelt.

Häufig behandelte Themen in Ratgebern rund um das Liebesleben sind:

  • Beziehungskrisen
  • Trennungsschmerz
  • Liebeskummer
  • Sexpraktiken
  • Kommunikation von Männern und Frauen

In manchen Ratgebern werden die Probleme wissenschaftlich analysiert und Antworten auf psychologischer Ebene gefunden. Einige Ratgeber sind eher praktisch orientiert und geben mit Hilfe eines 10-Punkte-Plans oder anderer Checklisten konkrete Verhaltensweisen für den Alltag vor. Ziel aller Ratgeber ist es, den Ratsuchenden aus seiner Krise zu leiten und Wege in ein neues Leben zu öffnen. Ein typischer Ratgeber von einem Frauencoach und Autor in Personalunion findet sich beispielsweise hier.