Der Absatz von eBooks wird sich laut einer aktuellen Studie von PricewaterhouseCoopers in Deutschland 2013 verdoppeln. Waren es 2012 noch 144 Millionen Umsatz (entspricht 3 Prozent am Buchmarkt), so soll es in diesem Jahr schon 286 Millionen sein. Auch der Absatz von potenziellen Lesegeräten floriert.Das Ende der Entwicklung ist noch lange nicht erreicht.

Die Experten von PricewaterhouseCoopers meinen als Hauptgrund der eBook-Steigerungsraten die rasante Verbreitung von Tablets und eReadern erkannt zu haben. Laut Branchenverband BITKOM wird der Tablet-Absatz im laufenden Jahr um 59 Prozent auf acht Millionen Geräte steigen, bei eReadern wird ein Plus von 22 Prozent auf 832.000 Geräte prognostiziert.

Aus den Prognosen geht auch der vorhergesagte Tod der reinen eReader hervor. Experten halten diese für eine Zwischentechnologie. Multifunktionsgeräte wie Handys und Tablets, die immer bessere Displays und längere Akkulaufzeiten erhalten, werden durch ihre zahlreichen Vorteile im Hinblick auf die Verwendungsmöglichkeiten die reinen eReader (Kindle, Topolino ...) vom Markt verdrängen. Noch ließt es sich auf diesen allerdings bedeutend angenehmer, sie bieten viel Speicherplatz und momentan viel längere Akkulaufzeiten.

ebook-umsatz-in-deutschland
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista 

 

absatz-von-tablets-und-ereadern-in-deutschland
Mehr Statistiken finden Sie bei Statista